Baisers zum Valentinstag

Ich liebe Baisers. Es ist einfach sie herzustellen und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Zum Valentinstag habe ich mir überlegt diese Mal welche in Herzform zu machen. Und siehe da, es hat fast funktioniert. Kann man erkennen das es Herzen sein sollen?

Früher hatte ich immer Schwierigkeiten bei der Herstellung. Sie waren zwar schon immer lecker, aber die Form blieb nie wie sie sein sollte. Nach und nach habe ich vieles ausprobiert und endlich eine Methode gefunden, wie sie wirklich standfest bleiben mit jeder Tülle die ich benutze. Ich werde demnächst nochmal welche machen in einer anderen Form und sie dann auch hier zeigen.

Nun aber zum Rezept:

75 g Eiweiß

150 g Zucker

1 TL Vanillepaste oder Extrakt

ein wenig Zitrone

Zuerst müsst ihr den Ofen auf 200 Grad O/U Hitze vorheizen. Wiegt die Zutaten ab. Das Eiweiß kann man gut mit einer Spritze exakt abwiegen. Nun streut den Zucker auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech und schiebt es in den Backofen. Den Rührbesen und die Schüssel vor Gebrauch kurz mit etwas Zitrone einreiben. Die Schüssel mit einem Tuch wieder trocken reiben, den Rührbesen nicht unbedingt, aber wenn man es nicht so Zitronig mag, kann man auch diesen wieder abwischen. Jetzt könnt ihr langsam anfangen das Eiweiß aufzuschlagen. Zuerst eine Minute auf Stufe eins, dann noch eine weitere auf Stufe 2. Anschließend könnt ihr die höchste Stufe einschalten. Leichter wäre es mit einer Küchenmaschine, denn jetzt solltet ihr den Zucker aus dem Backofen nehmen und Löffelweiße zum Eiweiß geben. Bitte auch den Backofen auf 90 Grad runter stellen. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt dann unterbricht das Rühren kurz um den Zucker heraus zu holen oder ihr habt jemanden da, der euch damit hilft. Nachdem der ganze Zucker eingerührt ist lasst ihr die Maschine noch eine Weile laufen.  Man sagt eigentlich bis keine Zuckerkristalle mehr zu spüren sind. Das merkt ihr wenn ihr ein bisschen von der Masse nehmt und sie zwischen den Fingern reibt. Nun darf auch noch etwas Vanille mit rein. Wenn der Zucker aufgelöst ist, könnt ihr die Masse in eine Spritztülle umfüllen und auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech, entweder Herzen spritzen oder auch andere Formen, auf was ihr gerade Lust habt. Lasst nun die Baisers im Ofen bei ca. 90 Grad trocknen. Je nach Größe der Formen braucht man dafür ca. 1-2 Stunden. Ob sie fertig sind könnt ihr testen indem ihr schaut ob sie sich einfach vom Boden ablösen.

Meine Herzen waren ca. 1 Stunde im Backofen. Ich habe ihn dann ausgeschaltet und die Baiers einfach drin stehen lassen. Nachdem der Backofen abgekühlt ist, waren auch die Baisers fertig.

Anschließend habe ich etwas weiße Kuvertüre (100 g) im Wasserbad aufgelöst. Mit ein wenig Schlagsahne und roter Lebensmittelpaste vermischt. Einen halben Teelöffel Kokosfett noch mit hinein und alles verrührt bis ich die gewünschte Konsistenz hatte. Leider habe ich vergessen mir die genauen Mengenangaben zu notieren. Falls ihr daran interessiert seid lasst es mich bitte wissen.

 

 

Ich hoffe Euch gefällt das Rezept 🙂

Viel Spaß beim nachmachen!

 

Teilen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?