Cookie Cups mit Stracciatella Joghurt

Werbung/Markennennung

 

Sind die nicht goldig? Ich mag diese Cookie Cups total gern.

Vor allem, wenn ich jemanden damit eine Freude machen kann. Ihr kennt das doch, man ist eingeladen, aber weiß nicht was mitbringen und mit leeren Händen möchte man doch auch nicht gehen. Manchmal fehlt aber auch die Zeit noch spontan etwas zu besorgen oder die Läden sind bereits geschlossen. 😯

Warum nicht etwas leckeres backen? Klar, einen Kuchen kann man natürlich auch mitbringen, aber diese leckeren Cookie Cups sind doch mal etwas anderes. Eine schokoladige Creme oder lieber etwas fruchtiges, vielleicht auch nur mit frischen Früchten. Ich kann mir auch sehr gut eine Kugel Eis darin vorstellen.

 

Ich habe sie spontan mit Naturjoghurt gefüllt, ein wenig Zartbitterstreusel darunter gemischt und mit Honig gesüßt. Die Kids waren begeistert. Meine Tochter wollte sogar gleich welche für ihre Klasse mitnehmen. 😀

Aber nun zum Rezept.

 

Zutaten für den Teig:

Der Teig ist ausreichend für 6 Förmchen

120 g Mehl

100 g Cashew Nüsse

50 g braunen Zucker

100 g kalte Butter

1 TL Vanillepaste oder 1 Päckchen Vanillezucker

 

Zubereitung:

Als erstes mahlt ihr die Nüsse in einem Mixer oder Zerkleinerter. Vermischt diese dann anschließend mit allen anderen Zutaten. Am besten funktioniert das mit den Händen. Der Teig sollte jetzt, in Frischhaltefolie eingewickelt, erst ein einmal eine Stunde in den Kühlschrank.

Danach rollt ihr ihn auf eurer bemehlten Arbeitsfläche aus. Nun schneidet den Teig so zurecht, dass er in die Förmchen passt. Es muss aber nicht so genau sein, ihr könnt den Teig auch mit den Fingern noch zurecht drücken. Stellt die Förmchen wieder für etwas 10 Minuten in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizten. Die Cookie Cups sollten dann ca. 20 bis 25 Minuten gebacken werden. Lasst sie danach komplett auskühlen, bevor ihr sie vorsichtig aus der Form löst.

Für die Füllung nehmt ihr 200 g Naturjoghurt und mischt etwas Schokostreusel darunter. Süßen könnt ihr nach eurem Geschmack. Ich habe Honig genommen, es geht aber auch Agavendicksaft oder Puderzucker. Wenn ihr es etwas sahniger haben möchtet, könnt ihr auch noch einen Becher Schlagsahne steif schlagen und dann unter den Joghurt heben.

In die Förmchen passt nicht wirklich viel Füllung rein. Macht am besten etwas mehr und stellt der Rest in eine separate Schüssel dazu. Vielleicht möchte ja jemand noch etwas davon haben.

Solltet ihr den Teig für normale Kekse verwenden, denkt daran die Backzeit zu verkürzen. 8-10 Minuten sollten dann ausreichend sein.

 

Ich habe euch hier diesen Link mit den Cookie Cups Form dazu geschrieben, allerdings habe ich nicht diese benutzt. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob die hier zum backen geeignet sind. Meine Cups habe ich vor langer Zeit mal bei Tchibo gekauft. Vielleicht findet ihr die ja auch noch online.

 

 

Ich hoffe das Rezept gefällt euch 😊

Viel Spass mein Nachmachen 😉

 

 

 

 

Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?