Fruchtiger No Bake Kuchen

Sicherlich geht es dem einen oder anderen auch manchmal so wie mir. Ich möchte eine Torte machen aber ohne den Backofen anschmeißen zu müssen. Dazu kommt noch, dass der gebackenen Tortenboden abkühlen muss, bevor ich ihn durchschneiden kann um zu befüllen. Zum Kühlen in den Kühlschrank muss er dann nochmal. Das braucht alles seine Zeit.

Nun, dann mache ich einfach einen No Bake Kuchen oder wie viele ihn auch nennen, den Kühlschrankkuchen. Das Schöne daran ist, die Zubereitung ist wirklich einfach und gelingsicher. Das Backen entfällt und ich bin um einiges schneller fertig. Nachteil dabei ist, das auch der No Bake Kuchen lange Zeit in den Kühlschrank muss.

Ihr werdet sicher auf den Bildern bemerkt haben, dass ich meinen nur eine Stunde gekühlt habe. Das ist wieder typisch für mich, mit der Geduld habe ich es leider so nicht so. Falls Ihr das Rezept nachmachen solltet, bitte lasst ihn mindestens vier Stunden in der Kühlung, noch besser wäre über Nacht.

Aber nun zum Rezept.

Zutaten für eine 26er Form

Für den Boden:

220 g Oreo Kekse

70 g zerlassene Butter

Für die Füllung:

600 g Frischkäse Doppelrahmstufe

400 Quark

200 g Sahne

120 g Puderzucker

und nochmal

100 g Puderzucker für die Früchte

450 g tiefgekühlte Früchte (ich habe hier einen Beerenmix verwendet)

1 Packung Argantine

12 TL Sanapart

Als erstes zerkleinert Ihr die Oreo Kekse und mahlt sie einem Mixer so fein wie möglich. Ihr könnt sie auch in eine Gefriertüte tun und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die weiße Füllung müsst ihr nicht entfernen. Mischt nun die gemahlenen Kekse mit der geschmolzenen Butter und verteilt die Masse mit einem Esslöffel in Eure Form. Die Form tut ihr anschließend in die Gefriertruhe.

Nun kocht Ihr die Früchte mit 100 g Puderzucker und dem Päckchen Argantine auf. Nehmt einen Stabmixer und püriert alles ganz fein. Die Früchte solltet Ihr 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend füllt Ihr das Früchtepüree durch ein Sieb in eine Schüssel um, damit es etwas schneller abkühlt.

Als nächstes könnt Ihr die Sahne mit einem Mixer und 2 TL Sanapart kurz aufschlagen und kalt stellen. Den Frischkäse, Quark und 150 g Puderzucker mischt ihr auch auf mittlerer Stufe kurz mit dem Mixer, dazu kommen noch 10 TL Sanapart. Mixt alles noch mal kurz durch und hebt dann die kaltgestellte Sahne unter.

Jetzt verteilt ihr diese Quarkmasse auf drei gleiche Teile. Wer sich nicht sicher ist, kann das ganz auch mit der Waage machen. Ein Teil stellt ihr gleich in den Kühlschrank. Zu den zwei anderen Teilen kommt noch das Fruchtpüree dazu. Drei Viertel des Pürees vermischt ihr vorsichtig mit einem Teil der Quarkmasse und den Rest des Pürees mit der anderen.

Nun holt Ihr Eure Form aus der Gefriertruhe und streicht die dunkelste Schicht der Früchtequarkmasse darauf. Stellt diese nun wieder für ca. 10 Minuten in die Gefriertruhe. Achtet in dieser Zeit auf die andere Schüssel mit der Früchtequarkmasse, rührt immer mal wieder vorsichtig um, damit sie nicht geliert. Anschließend verteilt die zweite Masse in die Form und gebt diese dann wieder für ungefähr 10 Minuten in das Tiefkühlfach. Jetzt kommt nur noch die restliche Masse darauf, die wir in den Kühlschrank gestellt haben. Der Kuchen ist nun fertig, er sollte für mindestens 4 Stunden kalt gestellt werden.

Ich hoffe Euch gefällt das Rezept. Falls ihr den Kuchen nachmachen solltet, bitte lasst mich wissen, ob meine Beschreibung hilfreich war. Ich habe mich etwas schwer getan den Vorgang richtig zu beschreiben 🙂

Viel Spass beim nachmachen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?