Klassischer Käsekuchen / Classic Cheesecake

Meine Tochter und ich mögen Käsekuchen. Sehr sogar. 😋 Aber er sollte schön cremig und locker sein. Ich habe unzählige Rezepte ausprobiert, und das über Jahre. Und endlich, da ist er nun. Mein absoluter Traum von Käsekuchen.

Er muss bei uns einfach und klassisch sein, sonst essen ihn die Kids nicht. Und das obwohl ich mir dieses Rezept sehr gut mit verschiedenen Früchten vorstellen kann. Nun dieses eine Mal lassen wir ihn mal so wie er ist.

Es ist ein Klassiker, den ihr aber gerne auch mit verschiedenen Früchten kombinieren könnt. Mit in der Füllung oder aber auch nur zur Dekoration .

Aber nun zum Rezept.

Zutaten für eine 26er Springform:

Für den Mürbteig

300 g Mehl

50 g Zucker

200 g kalte Butter

1 Ei

Vanille Paste oder auch ein Päckchen Vanillezucker

 

 

Für die Füllung:

100 g weiche Butter

200 g Zucker

5 Eier

200 g Creme fraiche

500 g Quark

200 g Sahne

1 Bio Zitrone

30 g Speisestärke

2 TL Vanillepaste oder 1 Vanilleschote

 

 

 

Zubereitung

Ihr beginnt mit dem Mürbteig. Vermischt dafür alle Zutaten mit euren Händen und verknetet alles flott zu einem Teig. Eure Springform könnt ihr unten mit Backpapier auslegen und an den Seiten ein wenig buttern und dann mit Mehl bestäuben. Dann verteilt ihr den Mürbteig gleichmäßig in die Springform. Das klappt am besten mit euren Händen. Geht am Rand nicht bis ganz nach oben, ca. 4 cm müssten ausreichen. Anschließend stellt ihr die Springform in den Kühlschrank bis zur weiteren Verarbeitung.

Für den nächsten Schritt schlagt ihr als erstes die Sahne steif und stellt sie dann auch kühl. Nun benötigt ihr die Butter und den Zucker. Diese werden mit dem Handrührgerät cremig geschlagen. Anschließend müssen die Eier einzeln dazu gegeben werden. Jetzt kommen noch alle restlichen Zutaten zur Masse. Gebt noch Zitronenabrieb und den Saft der Zitrone mit dazu. Zum Schluss muss noch die Sahne untergehoben werden.

Dann könnt ihr die Füllung auch schon in die Springform füllen und in den vorgeheizten Backofen tun. Der Käsekuchen sollte ca 75 Minuten bei 175 Grad O/U Hitze gebacken werden. Ich hole ihn nach einer halben Stunde immer kurz raus und schneide mit einem scharfen Messer 1-2 cm vom Rand entfernt entlang. Dies verhindert, wenn der Kuchen aufgeht und später wieder zusammensackt, dass er dann oben bricht.

Das ist aber auch nur optional. Ich persönlich finde es auch schön, wenn Klassiker nicht das perfekte Aussehen haben.

Nach der Backzeit lasst ihr den Kuchen im Backofen auskühlen. Lasst die Tür ein bißchen offen. Bei wem das nicht möglich ist, hilft sich in dem er einen Kochlöffel dazwischen schiebt, und so die Backofentür einen Spalt offen bleiben kann. Nach einer Stunde ungefähr nehmt ihr ihn heraus und löst ihn aus der Springform. Vor dem Anschneiden sollte er komplett abgekühlt sein.

Ich hoffe, das Rezept gefällt euch.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachmachen 😉

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?