Kleine Schnecken mit Nuss-Zimt-Füllung

 

Manchmal dürfen meine Kinder auch etwas Süßes mit in die Schule oder den Kindergarten nehmen. Ja, ich weiß es gibt Eltern, die da strikt dagegen sind. Ich kann das auch sehr gut nachvollziehen, aber ich sehe das nicht so streng. Natürlich mag ich auch kein süßes Gebäck aus in der Bäckerei kaufen, das wäre dann wirklich zuviel Zucker. Aber ab und zu mal ein Süßes selbstgemachtes Stückchen für das Vesper. Ich finde da spricht nichts dagegen.

Wenn es selber zubereitet wird kann man genau darauf achten wie viel Zucker man nimmt oder man lässt den Zucker einfach weg und süßt mit Alternativen. Für diese Schnecken benötigt ihr eigentlich nur eine kleine Menge Zucker. Ich habe in meinem Rezept 40g für den Teig und 50g für die Füllung angegeben, sie sind wirklich nicht sehr süß. Wer ganz darauf verzichten will, kann das auch tun. Einfach ein TL Zucker mit in den Hefeteig und die Füllung dann mit Rosinen oder Honig süßen. Nur sollten die Rosinen nicht aus dem Teig schauen, da sonst die Röstaromen zu stark sind und sie dann nicht mehr schmecken. Wer gar nicht auf den Zuckergehalt achtet darf natürlich auch mehr Zucker verwenden.

Gerne mache ich dieses Gebäck auch zum Kaffee für uns Zuhause, oder auch wenn Besuch ansteht. Manchmal bereite ich die Schnecken auch als Mitbringsel vor. Luftdicht verpackt bleiben sie auch zwei bis drei Tage weich und schmecken genauso gut.

Aber nun zum Rezept

Zutaten:

Für den Teig:

220 ml Milch

42 g Hefe (ein Würfel)

60 g Butter

1 TL Vanillextrakt oder Paste

40 g Zucker

1 Prise Salz

2 Messerspitzen Kardamom

500 g Mehl

Für die Füllung:

70 g Butter

50 g gehackte Walnüsse

50 g Zucker

2 TL Zimt

optional 1 Eigelb zum Bestreichen der Schnecken

Als erstes erwärmt ihr die Milch mit der Butter, aber nicht kochen. Darin löst ihr die Hefe auf. Während die Hefe aufweicht mischt ihr Mehl, Zucker, Salz und Kardamom. Nun vermengt alles und knetet es zu einem festen Teig. Bei mir erledigt das die Küchenmaschine. Ihr könnt das auch mit den Händen tun, dauert ein bisschen länger aber geht genauso gut. Nun muss der Teig ca. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Füllung vorbereiten. Die Butter könnt ihr bei geringer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen lassen.  Gebt dann noch Zucker. die gehackten Walnüsse und den Zimt hinein. Alles kurz verrühren und fertig ist die Füllung.

Der Teig sollte sich nach einer Stunde verdoppelt haben.  Rollt ihn einfach auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus, ihr braucht ihn nicht mehr kneten. Bestreicht nun den Teig mit der Füllung und rollt ihn zu einer Rolle. Schneidet nun ca. 2 cm dicke Stücke mit einem scharfen Messer ab. und legt die Schnecken auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech und lasst sie noch einmal eine halbe Stunde abgedeckt mit einem Küchentuch ruhen. Anschließend dürfen Sie im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad O/U Hitze ca. 20 Minuten backen.

Ich habe meine Schnecken vor dem Backen mit etwas Eigelb bestrichen, dass ist nicht zwingend notwendig. Sie bleiben heller ohne das Eigelb. Entscheidet selbst was euch besser gefällt. Nach dem Backen dürfen die Schnecken ein wenig abkühlen, dann dürft ihr sie schon vernaschen.

 

Ich hoffe Euch hat mein Rezept gefallen, viel Spaß beim nachmachen 😉

Teilen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?