Kokosmakronen

Werbung

 

Nicht mehr lange bis zu Weihnachten. Ich denke die Plätzchen Bäckerei ist inzwischen langsam abgeschlossen, zumindest bei mir. Ich habe ein wenig experimentiert, ein wenig ausprobiert und manchmal auch abgeschaut.

So wie diese leckeren, ganz weichen Kokosmakronen. Das tolle und einfache Rezept habe ich von der lieben Laura und ihrem Blog The Cooking Globetrotter. Laura, die mir inzwischen echt ans Herz gewachsen ist, hat wirklich Klasse Rezepte. Bei ihr findet man auch mega tolle herzhafte Leckereien. Sie kombiniert italienisch, österreichisch mit der asiatischen Küche und bietet sogar Kochkurse an. Ich find es furchtbar schade, dass sie nicht hier bei mir in der Nähe wohnt, ich glaube ich würde sogar ein Abo ihres Kochkurses buchen.

Aber zurück zu den Kokosmakronen. Ich habe mich eigentlich ganz an das Original Rezept gehalten, nur einen TL Vanilleextrakt dazu getan, das kommt ja bei mir fast überall rein. Außerdem sind die Makronen bei Laura auch noch mit Schokolade verziert, ist optional und auch sehr lecker.

 

 

 

 

So und nun zum Rezept.

 

 

 

Kokosmakronen

Kokosmakronen

Zutaten

  • 2 Backbleche
  • 1 Ei
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g geschmolzene Butter
  • 200-250 g Kokosraspel
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung

  1. Als erstes heizt ihr den Backofen auf 170 Grad O/U Hitze vor.
  2. Schlagt das Ei mit eurem Handrührgerät auf, gebt die restlichen Zutaten dazu und hebt diese unter.
  3. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilt ihr Löffelweise eure Makronen und drückt sie mit den Fingern zurecht.
  4. Nach ca. 10 Minuten im Backofen sind die süßen Plätzchen fertig, holt sie heraus und lasst sie abkühlen.
https://ahalnisweethome.com/kokosmakronen/

 

 

 

Falls die Mischung euch zu trocken erscheinen sollte, gebt noch ein weiteres geschlagenes Ei dazu. Je nach Kokosrapel benötigt man mal etwas mehr Flüssigkeit, mal weniger. Beim Backen der Makronen bleibt besser dabei stehen, es passiert schnell und sie werden zu dunkel. Ich persönlich mag sie nicht ganz hell, so wie ihr auf den Bildern erkennen könnt.

 

 

 

Ich hoffe das Rezept gefällt euch 😊

Viel Spaß beim Nachmachen 😉

 

 

 

 

Teilen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?