Maulwurfkuchen

 

Ich finde es ja immer interessant zu erfahren, wie etwas entsteht und woher kommt es. Bei Kuchen, Torten, Gebäck und Co. gibt es oft zauberhafte Geschichten, die dahinter stecken. Manchmal entstehen auch die genialsten Rezepte ganz einfach durch ein Missgeschick.

Aber woher der Maulwurfkuchen kommt, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Er heißt sicherlich so, weil er einfach danach aussieht, aber seinen Ursprung konnte ich nicht herausfinden.

Inzwischen gibt es zahlreiche Backmischungen dazu, dabei ist es ganz einfach selber einen zu machen. Die Varianten nehmen auch kaum ein Ende, ich denke ich habe hier die Beste für mich gefunden.

 

 

 

Aber nun zum Rezept:

 

 

 

Zutaten für den Kuchenboden:

20 cm Durchmesser

 

120 g weiche Butter

120 g Zucker

3 Eier

50 g Backkakao

140 g Mehl

1 TL Vanillepaste oder 1 Päckchen Vanillezucker

100 ml Milch

 

 

Zutaten für die Füllung:

 

250 g Mascarpone

80 g Puderzucker

400 g Sahne

1 TL Vanillepaste oder 1 Schote

3 reife Bananen

4 TL Sanapart

ca. 30 g Schokoraspel

 

 

 

Zubereitung

Kuchenboden

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180 O/U Hitze vor. Mit der Küchenmaschine vermischt ihr auf höchster Stufe die Butter mit dem Zucker. Die Vanille darf hier auch schon mit rein.

Dann gebt ihr einzeln die Eier dazu. Anschließend stellt ihr die Küchenmaschine auf eine niedrige Stufe und gebt abwechselnd die trockenen Zutaten, sowie die Milch dazu.

Nun füllt ihr den Teig in eure Springform und backt ihn ca. 25-30 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen.

 

Füllung

Für die Füllung vermischt ihr kurz mit dem Handrührgerät die Mascarpone mit dem Puderzucker und der Vanille. Nun gebt ihr nach und nach 100 g Sahne dazu. Damit sich das ganze etwas besser verfestigt, könnt ihr noch 2 TL Sanapart dazu geben.

Anschließend schlagt ihr die anderen 100 g Sahne mit dem restlich Sanapart auf und hebt sie unter die Mascarponemasse. Jetzt können auch die Schokoraspel mit dazu, diese hebt ihr vorsichtig unter.

 

Zusammenstellen des Kuchens

Um den Kuchen zusammenzustellen schneidet ihr den Kuchenboden horizontal in der Mitte durch. Den Boden legt ihr auf eine Kuchenplatte.

Nun schält ihr die Bananen und schneidet sie längs in zwei Hälften. Diese verteilt ihr auf dem Kuchenboden. Lasst ein wenig von Rand frei.

Auf die Bananen verteilt ihr anschließend die Mascarponecreme. Und zwar so, dass sich bereits ein Hügel bildet.

Zum Schluss zerbröselt ihr mit euren Händen den Kuchendeckel. Die Brösel kommen jetzt noch auch die Creme drauf. Mit euren Händen könnt ihr den Hügel immer wieder nachformen und ausgleichen.

Der Maulwurfkuchen sollte jetzt mindesten 3 Stunden gekühlt werden, dann dürft ihr schon anschneiden.

 

 

 

 

Ich hoffe das Rezept gefällt euch 😊

Viel Spass beim Nachmachen 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?