No Bake Cafe Latte Kuchen

 

Lust auf Cafe Latte? Oder doch lieber zum Kaffee ein Stück von diesem leckeren No Bake Cafe Latte Kuchen.

 

 

Dieses Rezept entstand aus Zufall. Eigentlich hatte ich Lust auf Tiramisu, aber da ich keine Löffelbiskuits da hatte, musste ich mir etwas einfallen lassen. Nun nach einer kleinen Bestandsaufnahme in meiner Küche, habe ich Amarettinis entdeckt. Mascarpone hatte ich auch nur einen Becher da, aber dafür fand ich Magerquark.

Na ja und da zauberte ich, und das in kürzester Zeit, einen leckeren Kaffee-Kuchen. Und ich kann sagen, er ist wirklich gelungen. Nur einen Fehler habe ich wieder mal begangen, so wie eigentlich fast immer. Da es mir an Geduld fehlt, habe ich wiedermal die Kühlzeit nicht eingehalten. Aber das ändert ja nichts am Geschmack 🙂

Der Kuchen ist sehr locker und cremig, der Kaffeegeschmack sehr intensiv, und die Kombination mit allen Komponenten ist wirklich sagenhaft. Falls ihr den Kuchen nachmachen möchtet, könnt ihr natürlich auch eine Auflaufform, wie bei einem normalen Tiramisu benutzen. Ich habe einen Tortenring auf 18cm Durchmesser gestellt und darin alles geschichtet. Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

 

 

 

Aber nun zum Rezept.

 

Zutaten:

 

1 Tasse abgekühlten Kaffee

200 g Amarettinis

400 Sahne

20 g Puderzucker

1 Päckchen Sahnesteif

250 g Mascarpone

300 g Magerquark

150 g Zucker

1 EL Backkakao

1 EL löslicher Kaffee

 

Für die Deko benötigt ihr noch eventuell noch Schokoraspel.

 

Verteilt die Kekse so wie sie sind in eure Form auf den Boden, lasst ein paar für die Deko übrig. Nun beträufelt die Amarettinis mit dem abgekühlten Kaffee. Natürlich darf es auch Espresso sein. Ihr müsst nicht den ganzen Kaffee verwenden, sie sollten nicht zu feucht werden.

Anschließend vermischt ihr Mascarpone, Quark und den Zucker kurz mit dem Mixer. 200 g der Sahne schlagt ihr kurz auf, bis sie fest ist. Hebt dann die Sahne unter die Creme. Jetzt verteilt ihr die Creme auf drei Teile. Ein Teil vermischt ihr mit dem Kakao, einen mit dem löslichen Kaffee und den dritten Teil lasst ihr so wie er ist.

Ich habe als erstes die Creme mit dem Kaffee auf die Amarettinis verteilt, anschließend die mit dem Kakao und zum Schluss noch den weiß gebliebenen Teil. Nun sollte der Kuchen für mindestens 4 Stunden in die Kühlung, am besten wäre noch über Nacht. Die Deko darf bis kurz vor dem Anrichten warten.

Für die Deko schlagt die Sahne mit dem Puderzucker und dem Sahnesteif auf. Füllt die Sahne in einen Spritzbeutel eurer Wahl und beginnt mit der Dekoration. Ich habe ein paar Rosen gespritzt, Amarettinis verteilt und noch ein wenig gehackte Schokolade darüber gestreut.

Ich hoffe das Rezept gefällt Euch 🙂 Viel Spas beim Nachmachen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?