Nougat Karamell Törtchen

Mit bereitet das Backen wahnsinnigen Spass. Ich liebe es in der Küche zu stehen und zu experimetieren. Verschieden Zutaten auszuprobieren und Kombinationen auszutesten. Aber leider wird es irgendwie immer mehr und wir haben einfach zuviel zu Essen zuhause, vor allem zum Naschen. Das ist natürlich einerseits schön, aber manchmal auch nicht so gesund. Teilweise muss ich meine Werke schon verstecken, ich möchte natürlich nicht, dass meine Kinder zu viel zum Naschen haben. Und mein Mann und ich, wir können auch nicht so viele Torten, Muffins und Co. verzehren. Klar freuen sich die Nachbarn und Freunde wenn ich etwas vorbei bringe, aber eigentlich habe ich mir überlegt einfach die Portionen kleiner zu halten.

 

 

Aus diesem Grund habe ich diese kleinen Törtchen gemacht. Es sind vier Stück, sie haben einen Durchmesser von 7,5 cm. Für mich persönlich ist ein Törtchen schon zu viel, aber mein Mann und mein Schwager haben es sich schmecken lassen und waren begeistert.

Die Törtchen habe ich in kleinen Backringen gemacht, aber eigentlich sind das nicht wirklich Backringe , sie werden glaube ich zum Anrichten von verschieden Beilagen verwendet. Ihr kennt sie sicher. Ich habe meine vor langer Zeit beim Lidl gekauft. Sie werden auch Speiseringe oder Dessertringe genannt. Ihr könnt auch einfach die doppelte Menge von dem Rezept nehmen und einen Kuchen in einer 26er Form machen.

Aber nun zum Rezept.

Zutaten:

Für eine 26er Kuchenform die doppelte Mene nehmen

100 g Oreo Kekse

30 g geschmolzene Butter

200 g Nougat

200 g Sahne

100 g zimmerwarme Sahne

50 ml  Wasser

100 g brauner Zucker

Prise Salz

1 EL Butter

1 Tütchen Argantine optional

4 TL Sanapart

 

Als erstes zerbrösselt ihr die Kekse in einem Mixer und gebt die geschmolzene Butter hinzu. Wenn ihr keinen Mixer habt, könnt ihr das Ganze auch in einer Gefriertüte mit einem Nudelholz zerkleinern. Vermischt die Masse und verteilt sie auf dem Boden. Die Förmchen müssen nun in den Gefrierschrank.

In der Zwischenzeit kocht ihr die 200 g Sahne und schneidet das Nougat in kleine Stückchen. Wenn die Sahne aufkocht, vom Herd ziehen und das Nougat darin schmelzen. Alles gut verrühren und abkühlen lassen. Ich habe die Sahne in eine andere Schüssel umgefüllt und nach ein paar Minuten in den Kühlschrank getan.

Wenn die Nougatsahne abgekühlt ist schlagt ihr sie mit einem Handrührgerät und dem Sanapart auf. Sie sollte wirklich Kühlschranktemperatur haben. Nun könnt ihr die feste Nougatsahne auf die Keksschicht geben und zum Kühlen stellen.

Anschließen nehmt ihr einen kleinen Topf und gebt das Wasser mit dem Zucker hinein. Jetzt muss alles aufkochen und köcheln . Bei weißen Zucker ist es ein wenig einfacher, weil ihr an der Farbe erkennt wann es anfängt zu karamellisieren. In unserem Fall achtet genau darauf, wann das Wasser verschwunden ist und es anfängt zu karamellisieren. Ihr merkt es auch an dem Geruch. Dann zieht ihr sofort den Topf vom Herd und gebt langsam unter Rühren die zimmer warme Sahne hinzu. Eine Prise Salz und Butter kommt auch noch mit rein, dann geht`s zurück auf den Herd. Jetzt muss das ganze noch mal köcheln. Ich habe noch ein Tütchen Argantine rein getan, weil ich wollte dass das Karamell fest wird. Das braucht man eigentlich nicht, durch längeres köcheln wird es dickflüssiger. Und es sieht sicherlich schön aus wenn eventuell später das Karamell an den Seiten ein wenig runter läuft. Versucht es einfach nach Eurem Geschmack und berichtet mir später. Nun muss auch das Karamell abkühlen. Nach dem Abkühlen verteilt ihr das Karamell auf die Sahne-schicht. Nun sind die Törtchen auch schon fertig. Ihr solltet die Törtchen bzw. den Kuchen mindesten 4 Stunden kalt stellen und erst dann mit einem Messer vorsichtig aus der Form lösen und servieren.

Ich habe noch einen Drip aus 200 g Vollmilchschokolade und einem TL Kokosfett gemacht. Einfach die 3/4 der Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, herunter nehmen und die restliche Schoko mit dem Fett einrühren bis alles geschmolzen ist. In eine Spritztüte oder Gefriertüte geben und abwarten bis es etwas abgekühlt ist.  Ich teste die Konsistenz an einem Wasserglas. Ich lasse die Schokolade darüber laufen, wenn sie zu sehr verläuft muss sie noch abkühlen.

Ich hoffe euch gefällt das Rezept. Viel Spaß beim nachmachen 🙂

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?