Rhabarber Vanille Kuchen

 

Rhabarber ist schon so ne Sache. Entweder man mag ihn sehr oder aber überhaut nicht. Bei uns mag ihn leider außer mir auch niemand. Aber da ich mich immer sehr auf saisonale Früchte freue, und darunter fällt natürlich auch der Rhabarber, gibt es bei uns trotzdem einen Rhabarberkuchen. Natürlich möchte ich meine Liebsten aber auch nichts aufzwingen, deshalb habe ich versucht den Rhabarber im Kuchen zu verstecken. Und siehe da, es hat geklappt. Sogar die Kids haben die Schicht mit Rhabarber gegessen 🙂

Aber nun zum Rezept

Ich habe hier einen Tortenring mit einem Durchmesser von 16 cm genommen, falls Ihr einen größeren Kuchen machen möchtet, verdoppelt die Menge für eine 26er Form.

Zutaten für den Boden:

2 Eier

100 g weiche Butter

100 g Zucker

1TL Vanillepaste oder eine Schote

Prise Salz

150 g Mehl

50 g Speisestärke

50 g gemahlene Mandeln

 

Zutaten für die Rhabarberfüllung:

300 g Rhabarber geschnitten und geschält

60 g Zucker

30 ml Wasser

1 TL Vanillepaste oder Schote

1 Päckchen Argantine

 

Zutaten für die Puddingcreme:

250 ml Milch

30 g Speisestärke

60 g Zucker

1 Eigelb

1TL Vanillepaste oder Schote

200 ml Sahne

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 175 Grad O/U-Hitze auf.

Die Butter mit dem Zucker und der Vanille könnt ihr in der Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Gebt nun nach und nach die Eier dazu. Vermischt kurz die trockenen Zutaten und siebt sie in die Eiermasse. Verrührt alles und gibt die Masse in eure Backform. Der Boden sollte nun ca. 20 Minuten backen. Anschließend nehmt ihn heraus und lasst ihn etwas abkühlen.

In der Zwischenzeit könnt ihr den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke zurecht schneiden. Gebt ihn mit den anderen Zutaten in einen Topf und kocht diesen auf. Während es vor sich hin köchelt könnt ihr mit einem Pürierstab alles kurz pürieren. Das dauert ca. 5 Minuten.

Nun legt ihr euren Kuchenboden auf eine Kuchenplatte und legt darum einen Tortenring. Jetzt könnt ihr die Rhabarbermasse darauf verteilen und den Kuchen zum fest werden in den Kühlschrank stellen.

Für die Puddingcreme kocht ihr alle Zutaten, außer die Sahne, unter ständigen Rühren auf und füllt dann die Masse durch ein Sieb in eine andere Schüssel. Am besten eignet sich ein flacher Teller, da der Pudding dann schneller abkühlt. Deckt den Pudding direkt mit einer Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bildet.

Nun schlagt ihr die Sahne noch mit einem Mixer auf und hebt sie unter die abgekühlte Puddingmasse, am besten geht das mit einem Schneebesen. Die Puddingcreme verteilt ihr nun auf euren Kuchen. Oder aber ihr füllt diese in einen Spritzbeutel und spritz Häubchen oder Rosen auf den Kuchen, so wie ihr das bei mir auf den Bildern sehen könnt. Ich habe noch ein paar Erdbeeren zur Deko verwendet und ein wenig Puderzucker darauf gestreut.

Ich hoffe der Kuchen gefällt Euch, viel Spaß beim nachmachen 🙂

 

2 Kommentare

  1. 8. Mai 2018 / 17:05

    Was für tolle Bilder, der Kuchen sieht sensationell aus!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?