Schokoladen Mousse Kuchen

Schokoladen Mousse Kuchen

 

 

Eigentlich hätte das hier etwas ganz anderes werden sollen, ich habe mich bei der Einstellung des Backrahmens getäuscht und nun ist dieser leckere Schoko Mousse Kuchen entstanden.

Aber eigentlich muss ich sagen, der Kuchen schmeckt mega lecker und das hier ist wieder das beste Beispiel für mein altbewehrtes Motto. Manchmal geschehen einem schlechte Dinge im Leben, aber irgendwie wendet es sich zum Ende hin immer wieder doch zu etwas Gutem.

Natürlich bin auch ich immer mal wieder traurig oder sauer, wenn mir etwas Schlechtes widerfährt. Aber ich versuche mir dann immer zu sagen, Kopf hoch, wer weiß für was das gut war.

 

 

Aber nun zum Rezept.

 

 

Schokoladen Mousse Kuchen

Schokoladen Mousse Kuchen

Zutaten

    Zutaten für den Teig:
  • Form ca. 20 cm
  • 3 Eier
  • 5 EL warmes Wasser
  • 80 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 20 g Backkakao
  • 20 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillepaste oder eine Schote
  • 1 Prise Salz
    Zutaten für die Creme:
  • 100 g Zartbitter Schokolade
  • 110 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 250 g Sahne
  • 1 Päckchen Sofortgelatine
    Zutaten für die Glasur:
  • 70 g Zartbitter Schokolade
  • 20 g Butter
  • 20 g neutrales Speiseöl

Zubereitung

    Boden
  1. Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor. Schlagt die Eier mit dem Wasser und dem Zucker cremig auf. Die Vanille darf auch schon mit rein. Am besten geht das in der Küchenmaschine.
  2. Dann vermischt ihr die trockenen Zutaten und gebt sie löffelweise in die Eiermasse dazu. Bittet schaltet die Küchenmaschine vorher auf eine niedrige Stufe.
  3. Anschließend stellt ihr euren Backrahmen auf ca. 20 cm und umhüllt ihn mit Backpapier. Natürlich darf es auch eine normale Springform sein. Der Teig sollte nun ca. 15 Minuten in den Backofen. Vergesst die Stäbchenprobe nicht.
  4. Nach dem Backen holt ihr den Kuchenboden heraus und lasst ihn so wie er ist etwas abkühlen. Ihr könnt das Backpapier bereits entfernen und auf eine schöne Kuchenplatte stellen, aber bitte lasst den Backrahmen unbedingt dran.
    Creme
  1. Für die Creme kocht ihr alle Zutaten, bis auf die Sahne, vorsichtig unter ständigem Rühren auf. Diese muss dann einige Zeit abkühlen.
  2. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Sahen steif schlagen. Nachdem die Schokomasse abgekühlt ist, mischt ihr die Sofortgelatine, unter ständigen Rühren mit dem Schneebesen, hinein. Anschließend hebt ihr noch die Sahne vorsichtig unter und füllt dann die Creme auf den Kuchenboden. Streicht alle schön glatt und stellt den Kuchen dann in den Kühlschrank.
  3. Ich habe natürlich keine Geduld gehabt und habe meinen Kuchen, damit es schneller geht, in die Gefriertruhe gestellt.
    Glasur
  1. Für die Glasur kocht ihr wieder alle Zutaten gemeinsam kurz auf und lasst sie abkühlen.
  2. Nun müsste der Kuchen inzwischen auch abgekühlt sein und die Creme sollte sich verfestigt haben. Jetzt kommt noch die Glasur auf die Creme und ab mit dem Kuchen wieder in den Kühlschrank. Nach ca. 3-4 Stunden dürft ihr ihn anschneiden, nachdem ihr ihn vorsichtig von der Umrandung gelöst habt.
  3. Das beste Ergebnis erhaltet ihr natürlich, wenn ihr ihn über Nacht kühl stellt und ihn erst am nächsten Tag anschneidet, aber ich habe leider nie Geduld für diese Wartezeiten.
https://ahalnisweethome.com/schokoladen-mousse-kuchen/

 

 

 

Ich hoffe das Rezept gefällt euch 😊

Viel Spaß beim Nachmachen 😉

4 Kommentare

  1. Doreen
    30. November 2018 / 22:08

    Ich habe heute diesen Kuchen nachgebacken. Leider ist mein Boden so gar nicht aufgegangen. Stimmt die Mengenangabe vom Backpulver mit 1 TL?
    Die Mousse hingegen ist ein Gedicht. Mal sehen wie es morgen alles zusammen schmeckt.

    Lg
    Doreen

    • Belma
      Autor
      30. November 2018 / 22:45

      Oh das finde ich sehr schade, ich kann dir leider nicht sagen woran das lag. Die Angabe in dem Rezept ist richtig. Hast du die Eier lange aufgeschlagen bis sie cremig waren, die Menge des Teiges ist vor dem Backen schon recht groß, so dass er gar nicht so viel aufgehen muss. Ich hoffe, du bist jetzt nicht zu sehr enttäuscht. Ganz lieben Dank, ich freu mich über die Mousse. 😍 Wenn Du Lust hast, schick mir doch ein Bild vom Ergebnis. Liebe Grüße Belma ❤️

      • Doreen
        30. November 2018 / 21:55

        Danke für deine Antwort. Ich hatte die Eier zwar relativ lange aufgeschlagen, aber vielleicht ist da was schief gegangen. Hatte das Rezept auf eine 26er Form umgerechnet. Aber das müsste ja egal sein. Wir verkosten morgen trotzdem und danach teste ich es nochmal 😉
        Wie kann ich denn Bilder anhängen 🤔

      • Belma
        Autor
        30. November 2018 / 23:01

        Das geht glaub nicht, kannst mir gern ne Mail schicken ❤❤😊😊

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?