Zimtschnecken-Kuchen mit karamellisierten Äpfeln

 

 

Ich habe neulich ein Video gesehen, ich weiß nicht mehr genau wo und ich habe es mir auch nicht abgespeichert. Aber ich war fasziniert und dachte mir nur: so genial, das will ich auch!

Wir lieben alle Zimtschnecken, die ich auch immer wieder unterschiedlich zubereite. Zumindest die Füllung, mal kommen Äpfel rein, manchmal auch Nüsse.

Deshalb dachte ich, das kann ja gar nicht schwer sein. Und ist es auch nicht. Anstatt mehrere kleiner Schnecken, macht man eine große Schnecke. Die Äpfel kommen zuerst in die Form, danach die Riesen Zimtschnecke und das ganze wird dann nach dem Backen einfach umgekippt. Eine geniale Idee.

 

 

Aber nun zum Rezept.

 

 

 

Zimtschnecken-Kuchen mit karamellisierten Äpfeln

Zimtschnecken-Kuchen mit karamellisierten Äpfeln

Zutaten

    Zutaten für den Teig:
  • Springform Durchmesser 26 cm
  • 600 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 300 ml Milch
    Zutaten für die Füllung:
  • 2-3 TL Zimt
  • 60 g Zucker
  • 40 g zerlassene Butter
    Zutaten für die karamellisierten Äpfel:
  • 4-5 Äpfel
  • 120 g Zucker
  • 80 ml Wasser
  • 1 Zitrone

Zubereitung

    Teig
  1. Als erstes erwärmt ihr die Milch ein wenig, nicht zu heiß. Darin löst ihr die Hefe auf. Ihr könnt auch den Zucker schon mit hinein geben und alles gut verrühren.
  2. Anschließend gebt ihr alle restlichen Zutaten dazu und knetet alles zusammen in der Küchenmaschine bis ein glatter Teig entsteht, der nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt. Das geht natürlich auch mit dem Handrührgerät oder nur mit den Händen, dauert dann nur etwas länger.
  3. Der Teig sollte jetzt ca. eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort ruhen.
    Äpfel karamellisieren
  1. In der Zwischenzeit wäscht und viertelt die Äpfel. Dabei könnt ihr ganz einfach den Strunk entfernen. Anschließend presst ihr die Zitrone aus und beträufelt damit die Apfelstücke.
  2. Nehmt eine Pfanne und erhitzt darin Zucker und Wasser. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, nehmt ihr die Pfanne vom Herd und gebt die Äpfel dazu. Stellt dann die Pfanne wieder zurück auf den Herd und lasst alles ein wenig bei mittlerer Hitze kochen. Wenn die Flüssigkeit etwas eingedickt ist, stellt ihr den Herd aus.
  3. Nun nehmt ihr eure eingefettete Auflaufform und legt die Apfelstücke schön rund nebeneinander hinein. Den Rest der Flüssigkeit verteilt ihr über den Äpfeln.
    Zusammenstellen
  1. Nun müsste der Teig auch aufgegangen sein. Heizt schon mal den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor.
  2. Nehmt dann den Teig aus eurer Schüssel und legt ihn vorsichtig auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Rollt ihn mit einem Nudelholz aus, eine Dicke von einem halben cm müsste ausreichend sein. Bestreicht den Teig mit der zerlassenen Butter und vermischt den Zucker mit dem Zimt. Diese Mischung verteilt ihr ebenfalls gleichmäßig auf eurem Teig.
  3. Nun schneidet ihr ca. 3 cm breite Streifen. Diese rollt ihr dann vorsichtig zu einer großen Schnecke, die anschließend auf die karamellisierten Äpfel drauf gelegt wird. Ihr könnt aber auch einen Teil dieser Schnecke schon mal auf die Äpfel geben, und dann die restlichen Streifen drum herum weiter rollen. So habe ich es gemacht, sonst wäre mir die Schnecke zusammengefallen bevor ich sie in die Form bekommen hätte.
  4. Wenn ihr das soweit geschafft habt, schiebt ihr euren Kuchen in den Backofen und lasst ihn darin ca. 45 Minuten backen.
  5. Er ist fertig, wenn er goldbraun gebacken ist. dann nehmt ihr ihn heraus und lasst ihn eine halbe Stunde so in der Form auskühlen.
  6. Anschließend bereitet ihr euch eine Kuchenplatte vor. Diese legt ihr kopfüber auf euren Kuchen. Nun müsst ihr das Ganze einmal umkippen. Wenn ihr das gemacht habt, öffnet ihr vorsichtig eure Auflaufform und der Kuchen müsste von ganz alleine langsam sich von der Form lösen.
  7. Ihr könnt ihn bereits auch warm servieren, vielleicht eine Kugel Eis dazu. Er schmeckt aber auch genau so gut in kaltem Zustand.
https://ahalnisweethome.com/zimtschnecken-kuchen-mit-karamellisierten-aepfeln/

 

Ich hoffe das Rezept hat euch gefallen 😊

Viel Spaß beim Nachmachen 😉


Etwas suchen?