Zupfbrot mit Nüssen

 

 

 

Herzhaft oder Süß

Bei uns heißt es Zupfbrot oder auch Faltenbrot. Auch dieser geniale Food Trend hat seinen Ursprung in Amerika und hat uns im Nu erobert. Dort wird das Brot Pull-Apart-Bread genannt.

Das absolut geniale dabei ist, dass man es herzhaft oder auch süß zubereiten kann. Man kann sich eigentlich richtig austoben und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Herzhaft mit Käse, mit Pesto oder auch Bolognese. Süß mit Obst, mit Schokolade oder auch nur mit Zimt und Zucker. Wie würdet ihr das Brot zubereiten?

Ich habe mich natürlich für die süße Variante entschieden und eine Nussfüllung gewählt.

 

 

Aber nun zum Rezept.

 

 

 

Zupfbrot mit Nüssen

Zupfbrot mit Nüssen

Zutaten

    Teig
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Würfel Hefe
  • 50 g Zucker
  • 130 ml warme Milch
  • 70 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
    Füllung
  • 100 g Nüsse nach Wahl
  • 80 g brauner Zucker
  • 80 g zerlassenen Butter

Zubereitung

  1. Die Hefe löst ihr in der warmen Milch auf. Ein Löffel von dem Zucker dazu kann diesen Vorgang auch etwas beschleunigen.
  2. Anschließend gebt ihr alle restlichen Zutaten dazu und knetet alles zu einem Teig. Das geht sehr gut in der Küchenmaschine oder auch per Hand. Der Teig sollte nur so lange geknetet werden, bis er nicht mehr am Schüsselrand, bzw. an den Händen klebt.
  3. Nun lasst ihr ihn abgedeckt an einem warmen Ort für ca. eine Stunde stehen. Danach sollte er sein Volumen verdoppelt haben.
  4. Wenn es so weit ist, nehmt ihr ihn aus der Schüssel und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn aus.
  5. Für die Füllung solltet ihr die Nüsse etwas feiner hacken. Ich habe Walnüsse und Cashew Kerne gewählt. Genauso gut schmeckt es auch mit Haselnüssen oder mit Mandeln.
  6. Anschließend die Nüsse mit dem Zucker und der zerlassenen Butter vermischen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  7. Nun schneidet ihr passende Quadrate für eure Backform zurecht. Eine einfache Brotbackform ist völlig ausreichend. Legt die Quadrate aufeinander und stellt sie hochkant in die eingefettete Backform. Das muss auch überhaupt nicht ordentlich sein, der Teig wird sich beim Aufgehen und Backen noch einmal etwas verformen.
  8. Bevor ih das Brot in den Backofen schiebt, sollte es wieder abgedeckt eine halbe Stunde ruhen.
  9. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vorheizten. Das Zupfbrot ist nach ca. 35-40 Minuten Backzeit fertig. Nach der Hälfte der Zeit könnt ihr ihn auch locker mit Backpapier abdecken, damit er oben nicht zu dunkel wird.
https://ahalnisweethome.com/zupfbrot-mit-nuessen/

 

 

Nach dem Backen könnt ihr das Brot auch ein wenig mit einem nassen Küchentuch abdecken. Wer eine härtere Kruste haben möchte, lässt diesen Schritt weg. Das Zupfbrot muss nicht lange auskühlen, ich persönlich mag es eher, wenn das Brot noch warm ist.

 

 

Ich hoffe das Rezept gefällt Euch 😊

Viel Spaß beim Nachmachen 😉

 

2 Kommentare

  1. Anonymous
    19. Dezember 2018 / 17:32

    Dieses Brot werde ich zu Weihnachten machen, versuche eine herzhafte Variante!
    Danke für das Rezept liebe Belma!

    • Belma
      Autor
      19. Dezember 2018 / 18:51

      Oh das freut mich 🤗🤗 ich danke dir 😊

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?